Finance, Interviews, IT

Interview Stephan Wendt da Cruz, Commercial Finance Director, Microsoft

Stephan Wendt da Cruz
Commercial Finance Director, Microsoft Deutschland GmbH

Stephan Wendt da Cruz
Commercial Finance Director, Microsoft Deutschland GmbH

Auf der Rethink! Corporate Finance 2018 präsentieren Sie die Case Study: „Modern Finance – Umsetzung der Digitalen Transformation bei Microsoft Finance unter Einsatz von Cloud Technologien und Machine Learning“.

we.CONECT: Ihr Wechsel von Intel zu Microsoft ist noch nicht lange her: was war Ihr erster Eindruck von der Corporate Finance bei Microsoft?

Stephan Wendt da CruzDie Digitale Transformation im Bereich Finance wird bei Microsoft sehr konsequent umgesetzt. Ich erlebe hier eine Arbeitswelt, in der viele Geschäfts- und Finanzdaten in Echtzeit zur Verfügung stehen – und dass nicht nur mir und meinem Team in Finance sondern auch der Geschäftsführung und den Mitarbeitern aus anderen Funktionen, sei es in Deutschland oder unserem Corporate Headquarter in den USA. Dies führt zu einer neuen, dynamischeren Art der Zusammenarbeit innerhalb von Finance und mit den anderen Funktionen im Unternehmen. Darüber hinaus hat Microsoft in der neuen Deutschlandzentrale in München eine Arbeitswelt geschaffen, die Offenheit, Flexibilität und Kommunikation fördert. Bis hin zur Geschäftsführung haben unsere Mitarbeiter keine festgelegten Arbeitsplätze, nutzen aber modernste Tools zur Kommunikation und Zusammenarbeit  – die Vision des „Modern Workplace“ ist bei Microsoft Deutschland bereits Realität.

we.CONECT: Digitalisierung und digitale Transformation wird bei Microsoft nicht nur verkauft, sondern auch gelebt: wie erleben Sie die ‚Modern Finance‘, was treibt diese an?

Stephan Wendt da CruzIn der Tat haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, auch selbst ein Showcase für Modern Finance zu sein. Wir sind in der glücklichen Situation, unsere eigenen Produkte und Innovationen frühzeitig selbst einsetzen zu können. Bei Microsoft Finance haben wir Arbeitsfelder definiert, auf die wir uns bei der Umsetzung von Modern Finance besonders fokussieren. Aber grundsätzlich bedeutet Modern Finance für mich, dass wir jedem Finance Mitarbeiter Technologien zur Verfügung stellen, die es ihm ermöglichen, in seinem eigenen Arbeitsbereich einen Wandel herbeizuführen: weniger Zeit der Verarbeitung und Interpretation von Daten zu widmen und mehr Zeit zu schaffen für Value-Ad Tätigkeiten, schnellerem Handeln und Einflussnahme auf Geschäftsentscheidungen.

we.CONECT: Wie wichtig ist dabei der Einsatz von Cloud Technologien und Machine Learning?

Stephan Wendt da Cruz: Wir setzen schon heute Azure Machine Learning und Predictive Analytics für verschiedene Finance Szenarien ein. In meinem Arbeitsumfeld hier bei Microsoft Deutschland nutzen ich und mein Team diese Technologien täglich – Zum Beispiel für Forecast Szenarien, die früher über einen längeren Zeitraum von mehreren Mitarbeitern und Funktionen manuell erstellt werden mussten. Diese stehen uns nun in Real Time zur Verfügung und so ist es möglich, wesentlich schneller Trends und Abweichungen zu erkennen und entsprechend zu handeln. Das ist nur unter Einsatz von Cloud Technologien möglich.

we.CONECT: Wie sehen Sie die Aufstellung bzw. die Hauptaufgaben der Corporate Finance in 10 Jahren?

Stephan Wendt da Cruz: In den vergangenen 20 Jahren haben Unternehmen vor allem in ERP-Systeme investiert und repetitive Aufgaben in globalen oder regionalen Shared Service Centern zusammengefasst. Heute existieren Technologien, die eine neue Ära einleiten werden – wie die intelligente Cloud, Machine Learning und Artificial Intelligence. Die Finanz-Kernfelder werden sicherlich auch in den kommenden 10 Jahren weiterhin bestehen und Reporting & Analysis, Strategie, Treasury, Steuern, Compliance, Risiko Management und Controlling Aufgaben umfassen.

All diese Felder werden sich aber durch die Digitalisierung stark verändern und das Anforderungsprofil an Mitarbeiter im Bereich Finance wird ein anderes sein. Die Fähigkeit, Erkenntnisse schnell und nachhaltig in Taten umzusetzen, wird gegenüber analytischen Fähigkeiten an Bedeutung gewinnen. Stellen wir uns vor, wenn zukünftig Routineaufgaben durch künstliche Intelligenz ersetzt werden, dann wird das Profil eines erfolgreichen Controllers stärker durch emotionale Intelligenz geprägt sein. Er wird weniger Zeit mit der Analyse von Daten verbringen und mehr Zeit mit Kommunikation. Der CFO der Zukunft muss in der Lage sein, aus immer grösseren Datenmengen zuverlässige Rückschlüsse auf die Zukunft zu schließen und diese Erkenntnisse schnell in Handlungen und Handlungsempfehlungen umsetzen. Gleichzeitig muss er erkennen, wie die Digitalisierung sein eigenes Geschäftsmodell und das seiner Kunden beeinflussen wird und welche Potentiale sich daraus ergeben werden.

we.CONECT: Wenn Sie den CFOs von heute einen Ratschlag für das Business von morgen mitgeben möchten, welcher wäre das?

Stephan Wendt da Cruz: Es ist wichtig, frühzeitig die Chancen zu erkennen, welche die Digitale Transformation für Finance eröffnet. Der CFO der Zukunft wird noch enger mit der IT zusammenarbeiten. Es ist wichtig, frühzeitig die Grundlage für „Gute Daten“ zu schaffen und Einfluss auf die IT Architektur zu nehmen, um eine Modern Finance Vision umsetzen zu können. Der CFO von heute muss sich natürlich darüber klar sein, wie die Digitale Transformation sein Geschäftsmodell verändern wird, es ist aber auch wichtig, den Zusammenhang zwischen Finance und Digitalisierung zu erkennen. Eine Modern Finance Vision für sich und sein Finance Team zu entwickeln, sollte auf der Agenda eines jeden CFOs stehen.

we.CONECT: Vielen Dank für das Interview!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Send this to friend